Gießen / Gelsenkirchen. Die drei Gesellschafter Franz-Josef Unfrau, Jürgen Heuer und Friedel Arntz veräußern über ihre Holding-Gesellschaft insgesamt hundert Prozent der Anteile an der Kustan GmbH & Co. KG. Käufer sind die Eigentümer der Inbatec GmbH. Die beiden Marktbegleiter werden künftig unter dem Dach der RedDotPlastics GmbH als eigenständige und gleichberechtigte Tochterunternehmen geführt. Teil der Transaktion sind auch die Betriebsimmobilien an den Standorten in Gelsenkirchen und Rudolstadt. Bereits kurz vor Weihnachten des vergangenen Jahres unterzeichnet, tritt der Kaufvertrag nunmehr rückwirkend zum 1. Januar 2020 in Kraft.

Nachdem 2015 der letzte der drei Gesellschafter in den Ruhestand gegangen war, entschieden sich die Geschäftspartner 2018, mit Unterstützung des Nachfolgekontors einen geeigneten Erwerber für ihr Lebenswerk zu suchen. Dass hierbei die Arbeitsplätze aller 63 Mitarbeiter des Unternehmens auch nach der Transaktion erhalten bleiben, war ihnen wichtig genug, um es bei den Vertragsverhandlungen zu einer Bedingung zu machen: „Das sind wir den Kollegen und ihren Familien einfach schuldig“, bringt es Franz-Josef Unfrau auf den Punkt.

Strategische Gründe für den Zukauf liegen aus Sicht des Käufers besonders im außerhalb des Batteriesektors aufgebauten Know-how der Kustan GmbH & Co. KG. Eine stabile Marktposition durch Bündelung der Leistungen und Erweiterung der jetzt gemeinsamen Produktpalette, aber auch verbesserte Leistungen im Support und das gemeinsame Erschließen neuer Branchen werden zudem als wichtige Punkte genannt.

Den Verkaufsprozess hat das Nachfolgekontor aus Gießen unter der Leitung von Sebastian Ringleb (Projektteam: Benedikt Pohlner) begleitet und in allen Phasen koordiniert. Franz-Josef Unfrau beschreibt das so: „Ein besonderer Vorteil der Vorgehensweise des Nachfolgekontors war für mich, dass die lnteressentenansprache auf anonymer Basis erfolgte und somit niemand von unserer Verkaufsabsicht erfuhr. Als ebenso positiv empfanden wir, seitens der Berater aktiv in den Ablauf und die Entscheidungsprozesse eingebunden zu sein. Unsere Wünsche, Interessen und Erwartungen wurden bestmöglich berücksichtigt.“

 

Über Kustan

Die Kustan GmbH & Co. KG aus Gelsenkirchen verarbeitet seit 1977 thermoplastische Kunststoffe und ist weltweit auf dem Gebiet des Anlagenbaus aktiv. Die interdisziplinären Teams an den beiden Standorten Gelsenkirchen und Rudolstadt bilden den gesamten Leistungsbereich von der Planung bis hin zu Fertigung und Montage ab. Hauptkunden sind Betreiber von Anlagen wie Säuremischanlagen oder Tank- und Produktionsanlagen für Chemikalien.

 

Über Inbatec

Die Inbatec GmbH aus Hagen projektiert und fertigt als Partnerunternehmen internationaler Batteriehersteller Anlagen für die Formation von Blei-Säure-Batterien in der Automotive- oder Industrieanwendung. Der Fokus liegt hier auf den Fertigungsprozessen von Blei-Säure-Batterien, insbesondere auf der Formation mit Säurezirkulation. Auf diesem Gebiet ist das Unternehmen Weltmarktführer.